Challenger - Changelog

Version 2.4.18

  • Neuer Menüpunkt "Programmdateien sichern"; ermöglicht Sicherung aller wichtigen Programmdateien; empfehlenswert bei einer Festplatteninstallation und der Nutzung des zweiten Verfahrensschlüssels (PAD)
  • Bugfix: Beseitigung kleinerer Fehler im Installationsprogramm

Version 2.4.17

  • Türkische Übersetzung angepasst
  • Bugfix: Unter Windows 10 wurden teilweise Laufwerke oder Partitionen nicht verarbeitet
  • Bugfix: Auf langsamer Hardware konnte während der Chiffrierung das Fenster einfrieren; die Verschlüsselung lief dennoch durch
  • Bugfix: Die Einstellung "Dateien ohne Abfrage sofort chiffrieren" funktioniert wieder

Version 2.4.15

  • Türkische Sprache hinzugefügt
  • Bugfix: Anzeigeproblem beim Bearbeiten der Favoritenliste

Version 2.4.14

  • Bugfix: Dateinamen ohne Extension und Größe 0-Bytes wurden nicht "entschlüsselt", wenn sich in einem Ordner mehr als 1000 Dateien befunden haben.

Version 2.4.13

  • Anpassungen für Windows 10
  • englische und ungarische Übersetzung angepasst

Version 2.4.11

  • Bugfix: XP-Initialisierungsfehler
  • Bugfix: Dateinamen ohne Extension und Größe 0-Bytes wurden nicht "entschlüsselt"
  • Kleinere Ausbesserungen von verschiedenen Anzeigeelementen

Version 2.4.9

  • Performance verbessert
  • Fehler werden in eine Liste zusammengefasst
  • Bei bereits existierenden Dateien wird nicht mehr eine neue Datei mit einer zusätzlichen Zahl im Dateinamen (Datei.docx.cha.2) angelegt. Es erscheint stattdessen die Meldung, dass der Zieldateiname (Datei.docx.cha) bereits existiert.

Version 2.4.8

  • Wichtiger Bugfix, der einen Fehler in der Version 2.4.7 behebt
  • Dateisymbole in der Favoritenliste überarbeitet

Version 2.4.7

  • Ungarische Sprache hinzugefügt

Version 2.4.5

  • Deutsche Kurzanleitung wurde angepasst
  • Rechtschreibfehler korrigiert
  • Installation: Hinweis falls mehrere Benutzer am System angemeldet sind

Version 2.4.4

  • Dateinamen mit Unicode-Zeichen werden unterstützt.
  • Mehrbenutzerbetrieb, wenn Challenger in den Windows-Programmordner installiert wird.
  • Die Generierung des zweiten Verfahrensschlüssels wurde in ein separates Tool "PadForm" ausgelagert.
  • PadForm wurde um eine Schnittstelle zur beliebten Microcontroller-Plattform "Arduino" erweitert. Dieser Punkt richtet sich an Experten, die in diesem Bereich tätig sind und einen physikalischen Rauschgenerator an den Computer anschließen möchten und so den zweiten Verfahrensschlüssel generieren möchten.
  • Challenger ist nicht mehr unter Windows 95 und 98 lauffähig.

Version 2.3.13

  • Es wurden Fehler beseitigt, die unter Windows VISTA auftraten.
  • Die U3-Implementierung wurde verbessert. Bisher konnte die U3-Installation unter VISTA fehlschlagen. Außerdem läuft die U3-Software jetzt so stabil wie unter XP gewohnt.

Version 2.3.10

  • Bei der Installation auf die Festplatte wurde unter Windows VISTA eine Falsch-Fehlermeldung ausgegeben.
  • Die Kurzanleitung im alten Hilfeformat wurde zum neuen HTML-Hilfeformat umgewandelt.
  • In seltenen Fällen konnte das Programm auf USB-Sticks oder U3-Sticks nicht gestartet werden.
  • Kleinere Änderungen

Version 2.3.9

  • Bei einer Neuprogrammierung einer Phrase konnte es zu Missverständnissen im Zusammenhang mit der aktiven Phrase kommen. Dieses Problem wurde nun gelöst.
  • Die Sicher-Löschen-Funktion (Menü Extras) zum Löschen eines Laufwerks wurde verbessert.
  • Das Setup-Programm belässt ein individuelles Startbild bestehen.
  • Das neue U3-Package wurde angepasst und U3 zertifiziert.

Version 2.3.8

  • PAD-Generator für Methode1 (Fotokamera) akzeptiert Bilder zwischen 100KB und 6MB. Außerdem wird immer der gesamte Inhalt zur PAD-Transformation verwendet.
  • Das Setup funktioniert wieder auf einem leeren USB-Stick.
  • Challenger bringt eine Hinweismeldung, wenn in der Auswahl eine Datei in Benutzung ist.
  • Wenn während eines Verschlüsselungsvorgangs eine noch in der Queue stehende Datei geöffnet war, so wurde die zuletzt fertig chiffrierte Datei gelöscht.
  • Null-Byte-Dateien ohne Dateiendung, werden nach einer "Entschlüsselung" korrekt (ohne die Endung .cha) umbenannt.
  • Dateien mit einem vorgestellten Punkt "." im Dateinamen, werden verarbeitet.

Version 2.3.7

  • Neue Methode zur PAD-Generierung
  • Das Setup unterstützt die Aktualisierung auf U3 Smart Drives
  • U3-Unterstützung verbessert
  • Phrasenverwaltung verbessert

Version 2.3.4

  • Fehlerbeseitigung: Die Version 2.3.3 verschlüsselte das Starter-Programm (?:\Challenger.exe), sobald eine komplette USB-Stick-Verschlüsselung durchgeführt wurde.

Version 2.3.3

  • Verbesserte U3-Unterstützung ( http://www.u3.com )
  • Das Setup-Programm unterstützt auch Aktualisierung von mehreren Installationen in der ersten und zweiten Ordnerebene. Die Erstinstallation auf einen USB-Stick erfolgt nach ?:\Apps\Challenger. Der Ordner "Apps" kann danach beliebig umbenannt werden. So können Sie die Software in eine bestehende Ordnerstruktur integrieren.
  • Das USB-Stick-Starter-Programm unterstützt wie das Setup mehrere Installationen innerhalb der ersten und zweiten Ordnerebene.

Version 2.3.2

  • Neu: Das Programm ist für den Betrieb für USB-Sticks mit dem U3-Standard erweitert worden.
  • Neu: Das zum Download angebotene U3-Package enthält die Freeware und kann auch als Vorlage zum Einbinden der Vollversion benutzt werden.
  • Neu: Die Vollversion wird ab sofort mit einer individuellen Startphrase ausgeliefert. Die individuelle Startphrase ersetzt das bisherige Startpasswort 'Berlin'. Dadurch wird das Master-Phrasenkonzept verbessert.
  • Änderung: Der Menüpunkt "USB-Stick-Installation" ist nur noch mit einer aktivierten Masterphrase auswählbar.
  • Änderung: Die Einstellung "Favoriten auf USB-Stick optimieren" wird automatisch durch das Programm gesetzt.

Version 2.2.7

  • Korrektur: Das neue Mini-Setup wurde überarbeitet.
  • Korrektur: Unter 64-Bit-Windows-Systeme gibt es teilweise Probleme mit dem Aufruf der Audio-Systemeinstellungen. Um Störungen zu umgehen, wird der entsprechende Button im Dialog "PAD erzeugen" unter 64-Bit-Systemen nicht mehr angezeigt. Die Einstellungen lassen sich -wie üblich- manuell über die Systemsteuerung bearbeiten.

Version 2.2.5

  • Neu: Die Installation wird durch ein Mini-Setup unterstützt.
  • Korrektur: 0-Byte-Dateien werden einfach verarbeitet. Dadurch entfällt ggf. die etwas verwirrende Meldung "0-Byte-Dateien werden nicht verarbeitet".

Version 2.2.4

  • Neu: Hinzugekommen ist eine Favoritenverwaltung. Damit können Sie eine Liste mit Dateien und Ordner zusammenstellen und diese mit einem Klick ver- bzw. entschlüsseln.
  • Korrektur: Die Direkthilfe wurde dem Windows-Standard angepasst. Hintergrund: Die bisherige Balloon-Direkthilfe konnte mit entsprechenden Windows-Tools durch die Deaktivierung des systemweiten Balloon-Systems abgeschaltet werden.
  • Korrektur: Nach der Installation ist das standardmäßige Fensterverhalten aktiviert. Die Fenster werden nicht mehr ständig im Vordergrund gehalten. Wer diesen Modus jedoch bevorzugt, kann diese Option aktivieren.
  • Korrektur: Das Phrasenfenster wird beim Start und beim Aufruf aus dem Systemtray-Menü in der Windows-Taskleiste angezeigt.
  • Korrektur: Die USB-Stick-Installationsoption "Freien Speicher nach jeder Verschlüsselung löschen" wurde in den Einstellungen verschoben und ist damit nur noch mit einer Masterphrase verstellbar. Die Option wird außerdem nicht mehr fälschlicherweise deaktiviert, nachdem eine x-beliebige Einstellung verändert wurde.

Version 2.2.2

  • Neu: Im Dialog "Phrase aktivieren" kann die Phraseneingabe nicht mehr über die Zwischenablage heraus kopiert werden. Ein versehentliches Drücken von Strg+C wird verhindert. Wenn die Phrase über die Zwischenablage eingefügt wurde, wird anschließend die Zwischenablage gelöscht.
  • Neu: Bei der USB-Stick-Installation kann gewählt werden, ob nach jeder Verschlüsselung automatisch der freie USB-Stick-Speicher sicher gelöscht werden soll.
  • Korrektur: Wenn ein Ordner oder ein Laufwerk gewählt wurde, erscheint ein Statusfenster, welches die Auflistung der einzelnen Dateien anzeigt. Dies war bisher auch so, jedoch nicht in der Version 2.2.1.

Version 2.2.1

  • Eine neue Phrasenverwaltung ermöglicht eine intuitive Bedienung.
  • Ein neuer Menüpunkt kopiert Challenger auf einen USB-Stick. Ein zusätzliches Hilfstool kann den USB-Stick mit einem Klick komplett ver- bzw. entschlüsseln. Wenn der USB-Stick verloren geht, bleiben die Daten mit Ihrer Phrase zugriffsgeschützt.
  • Die Dialog-Fenster werden standardmäßig immer im Vordergrund angezeigt. Mit einer Option können nun alle Dialog-Fenster auf Normal-Verhalten umgeschaltet werden.
  • Wenn einzelne Dateien chiffriert werden, kann die Abfrage "Ver- oder Entschlüsseln" bis zu einem einstellbaren Wert unterdrückt werden.
  • Eine Einstellung löscht die "Senden an" Verknüpfung, wenn das Programm beendet wird.

Version 2.1.6

  • Bugfix: Wenn das Hauptfenster minimiert war, konnte keine Chiffrierung über Verknüpfungen durchgeführt werden. Dieser Fehler ist beseitigt.

Version 2.1.5

  • Nach der Installation erscheint jetzt das Hauptfenster. In den Programmeinstellungen kann auf das Systemtray umgeschaltet werden, welches bisher standardmäßig eingestellt war. Mit dieser Änderung wird ein häufiger Kundenwunsch entsprochen.
  • Es kann nun auch ein Laufwerk komplett sicher gelöscht werden.
  • Vor einer Chiffrierung wird geprüft, ob alle Dateien tatsächlich bearbeitet werden können. Wenn bespielsweise ein Worddokument innerhalb der Auswahl geöffnet ist, wird der Chiffriervorgang erst garnicht begonnen. In den Vorgängerversionen wurde die Chiffrierung ggf. abgebrochen.
  • Bugfix: Bisher wurde fehlerhafterweise der übergeordnete Ordner chiffriert, wenn mehrere Dateien über den Menüpunkt "Datei ver-/entschlüsseln" ausgewählt wurden.
  • Bugfix: Der Startfehler unter Windows NT 4.0 mit alter shell32.dll ist behoben.

Version 2.1.2

  • Nachdem ein Laufwerk verschlüsselt wurde, wird anschließend der freie Speicherplatz sicher gelöscht.
  • Bei einer Verschlüsselung werden die so genannten Clustertips der entsprechenden Dateien sicher gelöscht. ( Ein Clustertip ist die Differenz zwischen dem belegten Speicherplatz auf dem Datenträger und der tatsächlichen Dateigröße. )
  • Ein integrierter PAD-Generator erzeugt mit minimalem Aufwand eine individuelle PAD-Datei. Technische Finesse: Die PAD-Erzeugung erfolgt durch die Aufnahme des Eigenrauschens der Soundkarte.
  • Wer nicht so gerne mit dem Systemtray-Menü arbeitet, kann auf ein normales Fenster umschalten. Es gibt auch Anwender, die ein stark modifiziertes Windows einsetzen. Dieser Kreis kann mit diesem Fenster ebenfalls die Software benutzen.
  • Die Mindestlänge einer Phrase wurde auf sechs Zeichen erhöht. Über die INI-Datei kann die Mindestlänge weiter erhöht werden.
  • Parameter /V und /E sind möglich. Dadurch wird die Abfrage "Verschlüsseln / Entschlüsseln" unterdrückt und die entsprechende Aktion sofort nach der Phraseneingabe durchgeführt.
  • Es werden nun auch Dateien größer 2 GB verarbeitet.
  • Eine neue Option ermöglicht den Betrieb unter LINUX.
  • Bugfix: Die Version 2.1.1 startete nicht unter einen Benutzeraccount - nur mit Administratorrechte.